logo
Home
Über mich
Aktuelles
Meine Arbeit
Geistiges Heilen
Events
Agilus
Links
Kontakt
Rechtliches



Meine Arbeitsweise

 

Die Grundlage meines spirituellen Denkens und Arbeitens beruht auf den Impulsen meines Geistführers Agilus. Er stellt einen Unendlichkeitsanteil des reinen, klaren Geistes der puren Göttlichkeit dar. Darunter verstehe ich die ausbalancierte Gegenwart aller hypothetischen und unbegrenzten Möglichkeiten ohne Anfang und Ende. In seiner Grenzenlosigkeit ist Agilus ein Teil des Ganzen und zugleich das Ganze selbst. Er ist mit Worten nicht erfassbar, da das menschliche Denken die Größe dieser Kraft nicht versteht. Der Mensch kann nur wenige Bereiche des Göttlichen erahnen.

 

Meine Arbeitsweise hat sich in den letzten Jahren großen Veränderungen unterzogen. War sie lange Zeit  in Bereichen der karmischen Vergangenheiten der Seele angesiedelt, so hat sie  heute  die Ebenen, in denen Karma sich bewegt, verlassen. Meine jetzige Arbeitsweise findet in den unendlichen Schwingungsfeldern der puren, klaren Göttlichkeit statt. Dort gibt es keine Balancen mehr, die im Plus und im Minus ihren Ausgleich finden, weil die göttliche Wahrheit der Ausgleich in sich ist und in der Selbstverständlichkeit der Sache heilt.

 

Karma entsprang nie aus der Göttlichkeit, sondern war von jeher ein ewiger Wiederholungskreislauf der negativen Seite. Dieser wurde den Seelen von der dunklen Seite aufgedrückt. Weder dieser Kreislauf noch die Speicherungen bzw. die Auswirkungen des Karmas auf Mensch und Seele unterlagen im Irgendwann einmal der Göttlichkeit. Beides funktioniert nur so lange, bis die Seele, oft in Verbindung mit dem Menschen, dieses aufgedrückte „Muss“ erkennt. Durch diese Erkenntnis kann sich die Seele selbständig aus dem Rad der Wiederholungen und somit der Wiedergeburt lösen. Sie kann, wenn sie die göttlichen Gesetze erkannt und angenommen hat, ihren Weg ins Göttliche antreten.

 

Bei den Heilungen, die nicht aus mir, sondern aus der göttlichen Neutralität in die Materie fließen, bin ich als Vermittlerin dazwischen geschaltet. Diese göttlichen Heilungen kommen somit auf direktem Wege vom großen Ganzen in unsere Welt. Sie wirken in erster Linie auf die Ganzheitlichkeit des Einzelnen und auf dessen Seele. Sie erzielen oft - aber nicht zwangsläufig - eine Veränderung des Gesundheitszustandes des Betreffenden.

 

Sobald der Mensch und seine Seele verstehen, welche negativen Auswirkungen die Materiegesetze und deren Energien auf sie haben, können sie sich für alle göttlichen Bereiche öffnen. Die Erkenntnisse, die dadurch gewonnen werden, erzeugen neue Perspektiven und Wege für beide. Ein Heiler/eine Heilerin darf bei der Wegfindung des Menschen und seiner Seele Hilfestellung leisten.

 

Das menschliche Bewusstsein - und damit auch das Seelenbewusstsein - erweitert sich dadurch ebenfalls immer mehr und nimmt Kurs in Richtung göttliche Unendlichkeit. Durch vorgenannte Erkenntnisse wird die Trennung von Gott, deren die Seelen und die gesamte Materie unterliegt, Schritt für Schritt aufgelöst.

 

Erfolgte oder nicht erfolgte Heilungen können und konnten noch nie dem Heiler/der Heilerin in der Materie als "Erfolg" oder "Misserfolg" zugeschrieben werden. Die Aufgabe des Heilers/der Heilerin liegt darin, dem Hilfesuchenden und dessen Seele das absolute Vertrauen in das Göttliche zu vermitteln und für beiden den Weg dorthin zu ebnen.                                                                                                                                                                                                                                                              

Wenn dies vollzogen ist, können sich die Selbstheilungskräfte von Mensch und Seele stärken. Sie können dann von der göttlichen Heilschwingung getragen werden und sich dem reinen, klaren Sein unterstellen. Im Zusammenwirken mit dem Glauben des Menschen und seiner Seele, dem Wirken der Göttlichkeit, der Hilfestellung des Heilers/der Heilerin ergeben sich oft gravierende Veränderungen. Wir bezeichnen diese dann als Heilung. Letztendlich bleibt es jedoch immer dem Hilfesuchenden und nicht zuletzt dessen Seele überlassen, ob die Heilung angenommen oder nicht angenommen wird.

 

Der Begriff Heilung hat viele Komponenten. Eine Heilung bedeutet nicht nur, dass der Körper heil wird. Eine Heilung findet immer zuerst im Seelenbereich des Menschen statt, dann erst besteht die eventuelle Möglichkeit einer Körperheilung.

 

 

Mit einer Botschaft  von Agilus  möchte ich abschließen:

 

Die Dankbarkeit breitet ihre Flügel aus. Die Dankbarkeit ist jener Anteil des Glücks,

der den Menschen wieder den Weg der Zufriedenheit weist.

 

Agilus,

integriert in die unendliche Weisheit des göttlichen Seins

 

 

 






Stand Januar 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lernpraxis Agilus Christine und Volkmar Kähn, Scheinerstr. 45, 85051 Ingolstadt  | Agilus@arcor.de